Häufig gestellte Fragen

Wie kann ich auf e-Auktion mitbieten?


Für die Abgabe von Online Geboten müssen Sie sich zunächst registrieren. Das Anmeldeformular finden Sie auf unserer Webseite. Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Aktivierungscode. Damit aktivieren Sie ihr Kundenkonto. Nach Eingabe aller weiteren notwendigen Angaben können Sie dann Online Gebote machen. Alle Positionen finden Sie in unserem Katalog.
 

Wie funktionieren Gebote?


Bei Online Auktionen werden Sie über den Stand der Auktion per E-Mail informiert. So erfahren sie rechtzeitig, falls Ihr Gebot überboten wird. Im Falle einer Saal- bzw. Präsenzauktion können Sie im Vorfeld ein Gebot abgeben, entweder schriftlich über das Formular "schriftliches Gebot" oder mündlich per Telefon. Sie erfahren dann jedoch nicht per E-Mail, falls Ihr Gebot im Laufe der Auktion überboten wird.
 

Welche Gegenstände können ersteigert werden?


In unseren Auktionen versteigern wir in der Regel gebrauchte Maschinen, Anlagen und weitere Gegenstände. Die Positionen werden so verkauft wie sie stehen oder liegen. Um den Zustand eines Gegenstands zu erfahren, können Besichtigungen durchgeführt werden.
 

Wie funktioniert eine Besichtigung?


Zu jeder angebotenen Position gibt es feste Besichtigungstermine. Diese finden sich sowohl im Katalog als auch auf der jeweiligen Angebotsseite zur Position. Ab Beginn einer Auktion ist eine Besichtigung nicht mehr durchführbar. Je nach Angebot können Besichtigungstermine teilweise individuell vereinbart werden.
 

Was ist der Ausrufpreis?


Vor jeder Auktion wird vom Auktionator oder dem Verkäufer ein Startpreis für die zu veräußernde Position festgelegt.
 

Was ist der Mindestpreis?


Der Mindestpreis ist die Untergrenze für Positionen. Unterhalb des Mindestpreises werden Positionen nur in seltenen Ausnahmefällen verkauft.
 

Was sind Bietschritte?


Bietschritte sind dazu da, um Kleinsterhöhungen bei Geboten zu verhindern. Ab einem gewissen Betrag erhöht sich der nächste Mindestgebotspreis regelmäßig um einen festgelegten Bietschritt. Je höher das letzte Gebot, desto größer ist dieser Bietschritt.

Wann müssen Positionen bezahlt werden?


Erworbene Positionen müssen sofort nach Zuschlag bezahlt werden. Zu zahlen ist der Gesamtpreis inklusive Aufgeld und Mehrwertsteuer. Die Zahlung erfolgt per Banküberweisung.

 

Was bedeutet Aufgeld?


Beim Aufgeld handelt es sich um einen Prozentwert, der als Provision beim Erwerb einer Position anfällt. Dieser muss vom der Käuferin / dem Käufer auf den Nettokaufpreis gezahlt werden.
 

Was ist ein Zuschlag und was bedeutet Zuschlag unter Vorbehalt?


Mit Zuschlag ist die endgültige Annahme durch den Auktionator für das Gebot einer Käuferin / eines Käufers gemeint. Bei einigen Positionen ist die Unterbietung des Mindespreises möglich. In diesem Fall erfolgt ein Zuschlag immer unter Vorbehalt. Das bedeutet, der Zuschlag kann später vom Auktionator zurückgezogen werden.
 

Wie funktionieren Demontage und Abholung?


Erworbene Positionen können zu festen Terminen abgeholt werden. Die Zeiten für Demontage und Abholung werden individuell für jede Auktion bekannt gegeben. Die Kosten sind von der Käuferin / dem Käufer zu übernehmen. Eine Abholung kann erst nach vollständiger Bezahlung des Kaufpreises inklusive Aufgeld und Mehrwertsteuer erfolgen.